NewsThe Band20 Jahre Reiter-FestivalShowsShopPress AreaCommunityDas Apokalyptische Archiv
LICHT - DEROFFIZIELLE THREAD
   Cypher
   Mitglied  

   

   registriert seit
   14.02.2008
   78 Beiträge
Mir gefällt Licht auch sehr gut, die Texte sind auch sehr schön und man spürt schon wie es langsam zur Endzeit kommt^^ die Apokalypse ist nah.
07.09.2008, 23:25:27

   Non Serviam
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   12 Beiträge
@flog

"mit brachialen Breaks und Headbangparts"

Tut mir leid aber ich kann dir nicht ganz folgen. Nenn mir bitte mal die stellen, die du meinst.
08.09.2008, 19:48:57

   Metal1893
   Mitglied  

   

   registriert seit
   03.09.2008
   2 Beiträge
An sich ist das Album ganz gut, ist halt massentauglicher als die alten Platten...aber nicht wirklich von den Reitern. Ich habe nichts gegen Weiterentwicklung und Veränderung (ist sogar wichtig), aber man darf seine Wurzen nicht vergessen. Und das tun die Reiter meiner Meinung nach auf Licht. Nur hoher und klarer Gesang sind einfach nicht die Reiter. Man hätte doch einfach 2-3 Lieder mit growling und screaming machen können. Aber Licht ist halt sehr erfolgreich...da spielt es eigentlich für eine Band ja keine Rolle dass einige alte Fans das Album nicht kaufen. Ich hoffe nur die Reiter vergessen bei ihrer weiteren Entwicklung nicht die alten treuen Fans; auf dem PartySan hat man ja gesehen wie gut die alten Sachen ankommen.
08.09.2008, 21:07:16

   hc2000
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   11 Beiträge
Tja, leider muss man ja langsam das Gefühl kriegen, dass den Reitern ihre alten Fans absolut ******egal sind...
Freilich verdienen sie jetzt mit den neuen Fans mehr Kohle aber sie sollten mal nicht vergessen, dass sie ohne die alten Fans heute b ei weitem nicht so erfolgreich wären. Aber interessiert ja keinen.
09.09.2008, 12:22:50

   Dark Beer
   Mitglied  

   

   registriert seit
   29.08.2008
   119 Beiträge
nach langem warten halte ich heute endlich den silberling in den Händen (ich sage nur "unfähige Postbeamten" )

mein erster eindruck ist: nicht schlecht das Teil. die Texte find ich absolut Hammer und melodiös isses auch geil.

allerdings fehlen mir ein paar härtere songs wie auf den früheren albem schon ein bisschen. aber anhören kann mans sich´s allemal!
10.09.2008, 12:10:32

   PhoeniX
   Mitglied  

   

   registriert seit
   12.01.2008
   38 Beiträge
ebenfalls @ Flog,

Naja, als Admin wärs auch komisch, hier negative Kommentare abzulassen....
----------------------------------------------------------------------

Wie die allermeisten schon längst geschrieben haben, ist Licht nicht das typische Reitermania-Album.

Das Fuchs verdammt gut Singen kann, wussten wir auch früher schon. Die Texte sind wie immer sehr durchdacht, stimmen nachdenklich und passen einfach wie ein fertiges Konzept in jeden Song. Allerdings fehlt mir das, was in den anderen Alben bisher abwechslungsreich eingesetzt wurde: "WRÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH!!!".

Die Lieder hätten Potenzial, sind aber meiner Meinung nach teilweise "Schema F" und entäuschen an jenen Stellen, die sonst bei Maniacs für absolute Hirnlosigkeit auf Konzerten sorgten.

Ich bin nicht entäuscht, allerdings auch nicht begeistert.

----------------------------------------------------------------------

Aus einer absolut einzigartigen deutschen (!) Metal Band, wird nach und nach ein Kommerzprodukt, als würden sich die Herrschaften Angst um Ihre Altersvorsorge machen.
Schade das man diese Entwicklung bei sooooo vielen Bands beochten muss. Bullet for my Valentine, All That Remains, Linkin Park, etc, p.p...
Wie bei sovielen wird hier den "Erste-Stunde-Fans" der Rücken zugedreht. Ich fands schon seltsam, als ich mir nach "Ghostriders in the Sky" (meinem ersten Reiter-Song) S&S angehört hatte. "Das ist doch NIE im Leben dieselbe Band".. ō.Ō. Doch die Entwicklung scheint weiter zu gehen.... und in sechs Jahren wird dann mit Paul Potts gesungen

Bin mal ziemlich gespannt, wie sich das Album live macht. Zudem möcht ich die Gesichter der "neuen" Zielgruppe sehn, wenn - wie im alten Forum verkündet - ältere Songs angespielt werden.
10.09.2008, 13:18:59

   Lichtmensch
   Mitglied  

   

   registriert seit
   03.09.2008
   70 Beiträge
Naja, nichts gegen Dich, aber ich finde es immer etwas seltsam, wenn sich Leute über derartige Dinge mokieren, die die Mucke der Reiter eigentlich erst seit "RotS" kennen.

Nebenbei: Ist mir da was entgangen, was Linkin Park betrifft?
Sorry, für mich waren die schon immer absolut Kommerz und massentauglich, allerdings absolut im negativen Sinne.
10.09.2008, 16:20:33

   sebbo
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   18 Beiträge
{L_QUOTE}quote:
FloG hat geschrieben:
Ich bin von LICHT begeistert.

Eine geniale Mischung aus harten Gitarrenbrettern



harte gitarrenbretter?
hast du zufällig ne andre cd gekauft? die will ich auch


{L_QUOTE}quote:
FloG hat geschrieben:
brachialen Breaks und Headbangparts [..] Härte


sicher das wir das selbe album haben?
10.09.2008, 17:43:56

   Cuntgrinder
   Mitglied  

   

   registriert seit
   30.08.2008
   3 Beiträge
also wenn sogar meine freundin meint, das ihr die musik zu soft ist, dann ist das echt ein grund beunruhigt zu sein.
10.09.2008, 21:20:53

   hc2000
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   11 Beiträge
Jawohl Cuntgrinder. Meine hat ähnliches gesagt und die hört auch Avril Lavigne und sowas...
11.09.2008, 12:26:57

   PhoeniX
   Mitglied  

   

   registriert seit
   12.01.2008
   38 Beiträge
{L_QUOTE}quote:
Lichtmensch hat geschrieben:
Naja, nichts gegen Dich, aber ich finde es immer etwas seltsam, wenn sich Leute über derartige Dinge mokieren, die die Mucke der Reiter eigentlich erst seit "RotS" kennen.

Nebenbei: Ist mir da was entgangen, was Linkin Park betrifft?
Sorry, für mich waren die schon immer absolut Kommerz und massentauglich, allerdings absolut im negativen Sinne.


Sry, wenn sich mein Musikgeschmack erst anpassen musste ^^

okok.. Bullet und LP warn seit bekannt werden ziemlich Kommerz ^^. Aber da's jetz nochmal zugenommen hat, wars für mich n passender vergleich dazu

Immerhin hab ich mich in meinem Musikgeschmack von Kelly Family und Zillertaler Schürzenjäger (6. J. ^^) zu Heavy Metal hochgearbeitet


---------------------------------------------
{L_QUOTE}quote:
Cuntgrinder hat geschrieben:
also wenn sogar meine freundin meint, das ihr die musik zu soft ist, dann ist das echt ein grund beunruhigt zu sein.


Bei mir reichts schon, wenn meine Freundin die Lieder nicht gleich wegschalten will, weils ihr nicht zu hart is ^^
11.09.2008, 19:22:50

   FloG
   Administrator  

   

   registriert seit
   30.08.2008
   18 Beiträge
Da jeder Härte in Musik anders definiert bzw. anders einstuft, wird´s schwer da jetzt bessere Argumente zu finden - ich finde genug Gitarrenbretter und Headbangparts, bereits beim ersten Titel - glaube schon dass wir die gleiche CD haben @sebbo . Is auch Wurst, jeder hat eben seine Meinung - das hat auch mit dem Adminstatus nix zu tun, ich sorg doch nur für die Seite und den Server ...wenn mir was nicht gefällt, sag ich es auch aber wir hören die Platte hier rauf und runter und wenns gut ist, ist es eben gut - dann darf man das doch auch so sagen

11.09.2008, 23:24:46

   serpent
   Mitglied  

   

   registriert seit
   29.08.2008
   2 Beiträge
Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Gitarrensounds und wenn hier jemand rummeckert, dass die Gitarren nicht hart genug wären, dann muss ich wirklich lachen. Der Gitarrensound ist imho einer der härtesten und präzisesten, den ich in letzter zeit von einer Metalband vernommen habe.

Mit GAIN erzeugt man keine Härte, sondern nur Matsch. Da erzeugt man nur undefinierbaren Brei, den keine Sau mehr differenzieren kann. Moderne Gitarrenbretter wie Killswitch Engage, Slipknot, aber auch Heaven Shall Burn machen genau das Gegenteil. GAIN rausdrehen und zwar massiv. Lest bitte in einschlägigen Fachmagazinen wie Guitar, aber dieses Ammenmärchen von wegen Reiter und weicher Sound, dass schlägt dem Fass echt den Boden aus.

Mag sein, dass die Jungs (+Lady) etwas weniger rabiat sind, aber das liegt an den Songs und gewiss nicht am Sound.

Was mich auch wundert ist die immer wieder kehrende Vorwurf, alle Lieder klängen gleich auf dem Album? Hallo? Hören wir dasselbe Album. Ich kann ehrlich gesagt keinen Song finden, der irgendeinem anderen auf der Scheibe ähneln würde. Es gibt langsames, getragenes Material (Ebbe, Elende), heftiges Geballer (Schlimmer, Herrlichkeit), pumpendes Energiepowerhouse (Adrenalin), gute Tanz-Party-Gute Laune Musik (Heut is der Tag, Auf die Liebe), eine affengeile Punknummer (Wir hoffen) und Songs, die so voller Ideen und verrückter Songstrukturen stecken (Lichtlein, Wir sind das Licht), dass man sich (wie ich als Hobbymusiker) immer wieder die Ohren schüttelt, woher unsere Reiter all diese Ideen immer wieder nehmen.

LICHT ist die pure, reinste Reiter-Essenz. Hell, positiv, dynamisch und mitreißend. Den Reitern ist wieder das gelungen, was andere Bands einfach nicht schaffen: sie erfinden sich auf jeder Platte neu, sind aber unverkennbar als Band zu erkennen.

Einige hier im Forum scheinen Musik nur nach den Kriterien HÄRTE und BRUTALITÄT zu bewerten. Wie wäre es, wenn ihr euer Spektrum einfach ein bisschen erweitert. Ich hoffe, die Reiter lassen sich von den vielen, meiner Meinung nach ungerechtfertigten Kritiken nicht runterziehen.

Serp
12.09.2008, 06:59:31

   sebbo
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   18 Beiträge
ich nehm jetz mal "flogs"meinung von wegen härte is definitionsache

deswgen @serpent: das bei schlimmer n ansatz von härte is ja.. aber bei auferstehen? wo? wann?` wie? die paar sekunden in denen sir g auch mal schneller drummen darf? und "geballer" is das wirklich nich...
selbst mein daddy würd das nich geballer nennen xD

naja ich schiebs mal drauf das ich gern mal "mehr geknüppel" hoer...
mir is das album zu lasch... einfach von sound her...
und nein ich hoe rnich nur brutales geballer.. ich hoer ziemlich viel verschiedenes.. ich brauch mein horizont nicht zu erweitern
12.09.2008, 23:22:00

   atlas
   Mitglied  

   

   registriert seit
   29.08.2008
   23 Beiträge
zum album. ich finde bei den meisten lieder recht geile themen, bei denen es mir wirklich spaß macht, zu zu hören! die strophen sind auch oft gelungen, bei den liedern ist dann allerdings der refrain eher schwach. überhaupt nehmen die refrains den liedern viel, weil sie sich von einander nicht besonders stark unterscheiden...naja, kommt vielleicht noch.
ansonsten finde ich, dass das album als ganzes gut zu den reitern als ganzes passt.

außerdem frage ich mcih, warum manche hier ihren musikgeschmack von denen ihrer freundin abhängig machen! warum könnt ihr das album nicht mögen, wenn es ihr gefällt?! dadurch beschränkt ihr euch doch voll!
13.09.2008, 16:26:00

   Non Serviam
   Mitglied  

   

   registriert seit
   05.09.2008
   12 Beiträge
@serpent
Das, was du da geschrieben hast ist absolut lächerlich.
"Der Gitarrensound ist imho einer der härtesten und präzisesten, den ich in letzter zeit von einer Metalband vernommen habe."
Ich weiß ja nicht, was du für metal hörst aber das scheint nicht grad guter zu sein...
Du vergleichst Nu-Metal und Metalcore bands mit den Reitern? Schon dafür müsste man dich strafen.
Gain pah das ich nicht lache, eine richtig gute band brauch keine große verzerrung, um hart zu werden im gegenteil. Amon Amarth haben bei ihrem album mit weniger gaingearbeitet und das, was die promos versprechen ist absolut genial.
Du solltest mal ordentlichen death metal hören (z.b. die alten reiterplatten )
Ich finde die riffs langweilig und nicht ansprechend. Ich hör sie und vergess sie im selben moment wieder, da sie nichts haben.
Gerade hör ich das neue Metallica album und es ist großartig. Einprägsame und doch sehr gut aufgebaute riffs.

Ich weiß nicht also beließ dich mal lieber noch etwas in deinen närrischen "fachmagazinen", welche ja immer so allwissend sind...
15.09.2008, 18:38:39

   fraggle
   Mitglied  

   

   registriert seit
   03.11.2004
   205 Beiträge
nach einigen durchläufen udn vielen diskussionen hab ich mich auch mal zu ner meinung hinreissen lassen:

es sind sooooooooo viele geile ideen da... *arme weit aufreiss*
...die zu großen teilen einfach imho nicht intensiv genug aufgegriffen wurden.

es klingt irgendwie... hm... also wenn ich an reiter denke, müssen mich die songs nach vorne peitschen, da will ich in die erste reihe. aus vollem herzen mitschreien, mich mit leuten auf der einen seite dort wegschubsen, auf der anderen mit ihnen im arm liegen. jedes mal, wenn so ein moment kommt, wird allerdings das tempo rausgenommen respektive ein langsamer refrain eingesetzt.

mich persönlich freut der teil bei auferstehen... , in dem pest wieder in altbewährter weise zwischen die gitarren klimpert (sry, für den ausdruck). der ist genial!!!

wenn ich allerdings lese, dass einige leute meinen, je technisch versierter es ist, desto besser... also bitte, die einfachsten sachen bringen am meisten spass, weil sie einfach sind.es gibt nichts langweiligeres als 15-min dauergefrickel an der gitarre auf nem konzert.

mir fehlt persönlich der berühmt-berüchtigte tritt in den arsch. das ganze ist zu plüschig. zu watteweich. mir fehlt da ein wenig die boshaftigkeit, die energie.
15.09.2008, 20:04:13

   Pegasus
   Mitglied  

   

   registriert seit
   04.11.2004
   86 Beiträge
ich schliesse mich voll und ganz an... und bin sehr dankbar drum das fraggle das (einmal mehr) herrlich treffend formuliert hat!
15.09.2008, 20:06:02

   Pestreiter_T
   Mitglied  

   

   registriert seit
   01.09.2008
   21 Beiträge
ja, Fraggle trifft einmal mehr den Nagel auf den Kopf.
16.09.2008, 09:33:05


   VaeVictis
   Mitglied  

   

   registriert seit
   29.08.2008
   9 Beiträge
Also nach vielen,vielen durchläufen hab ich mich jetzt auch entschlossen meine meinung zu verkünden:
"Licht" ist ein gutes Album geworden, dass im Vergleich zu dem Rest der heutigen Metallandschaft (bis auf ein paar ausnahmen natürlich) unheimlich viel zu bieten hat: emotion,leidenschaft,lebensfreude,mut,eine hoffnungs-message und auch (wenn auch für mich zu wenig) bosheit/brutalität.
Es ist ein sehr positives, optimistisches Album.
Das Thema Hoffnung ist in meinen Augen nahezu perfekt umgesetzt worden und eigentlich kann man auch nicht viel mehr härte erwarten, auf einem album das Licht heißt. Trotzdem ist es für mich etwas paradox, angesichts dessen was die reiter früher für musik + texte gemacht haben, dass sie nun die hoffnung verkünden wollen.Mich würde interessieren was sich ihrer meinung nach in der Welt so zum positiven geändert hat ,dass sie nun eine so positives album herausbringen. Oder ist es vielmehr nur ihre Intention sozusagen Trost zu spenden,obwohl die Welt eigentlich immer noch schlecht ist?(darauf könnte eigentlich der Rausschmeißer "Auferstehen...", der ja doch eher brutal ist, schließen).
Na ja,es ist eben alles Interpretationssache...
Musikalisch gesehen ist die Platte super geworden, wenn man sich einfach mal von jeder Erwartungshaltung losmacht und sich auf das Thema einlässt. Der Abwechslungsreichtum ist unglaublich.Es ist kein schwacher Song drauf und jeder einzelne Song hat seine ganz eigene Stimmung, was ich sehr schön finde.
Alles in allem gefällt mir "Licht" sehr gut. Allerdings kommt es trotzdem nicht an "AYNIL" und "HANT" ran.Ich hoffe beim nächsten Album vor allem wieder auf einen öfters schreienden Volk-man und einen weniger hoch singenden Fuchs( das Ende von "Der Weg" finde ich grausam), sowie ein etwas düstereres Thema und damit etwas mehr Härte (was jetzt nicht heißt,dass ich mir die zeiten von "AYNIL" zurückwünschen würde).
Ich bin aber zufrieden mit Licht und kann es kaum erwarten ,die neuen Songs auch mal live zu erleben.
Danke euch Reiter,dass ihr es schafft immer so innovative und tolle Musik herauszubringen.

16.09.2008, 16:44:17


   
 




   1... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |
Facebook


Online-Shop

Supporters
brainsquad werbeagentur münchen

Upcoming Shows
2017 THE TIME HAS COME

Login / Anmeldung
Login:   
Passwort:

Register Account
Forgot Password?